IntelliShop @work // 10 Fragen an Eric Szperlinski

Februar 2019 ist Eric dem Team der Softwareentwickler bei IntelliShop beigetreten. In 10 Antworten verrät er uns einige Details über seinen Arbeitsalltag.

10 Fragen an…

Eric Szperlinski – Softwareentwickler im Team Professional Service.

    1. Seit wann bist du Teil von IntelliShop und was hast du vorher gemacht?
      Seit Februar 2019 bin ich ein Teil von Intellishop. Vorher war ich fast 7 Jahre (ein Monat hat mir zum „verflixten Siebten“ gefehlt ;)) bei einer Webagentur in Karlsruhe beschäftigt. Gemacht habe ich dort „alles, was das Web begehrt“ – HTML, CSS, JavaScript, PHP. Dazu noch ein bisschen Projektleitung, eine Prise Kundenkontakt und ganz viel Liebe zum Detail. 😉
    2. Was gefällt dir hier bei uns am Besten?
      Die offene Art miteinander umzugehen, das gelebte „Du“. Ich konnte meine Fragen immer stellen und hatte nicht das Gefühl jemanden zu nerven. Im Gegenteil!
      Für Informatiker auch nicht verkehrt: der wöchentliche Obstkorb um die Vitaminreserven aufzufüllen. Alleine von Kaffee kann selbst ein Programmierer nicht (lange) leben. 😉
      Und last but not least – der trockene Humor meiner Teamkollegen.
    3. Was genau sind deine Aufgaben bei IntelliShop?
      Ich bin als Full-Stack-Web-Entwickler in einem Team, welches sich um die Realisierung und Betreuung von Kundenprojekten kümmert. In meinem ersten Monat habe ich mich auch tatsächlich schon durch alle Schichten des Stacks durcharbeiten können. 😉
    4. Was davon macht dir am meisten Spaß und inspiriert dich?
      Ich programmiere lieber, als dass ich einzelne Pixel von links nach rechts und wieder zurück schubse. Am meisten mag ich dabei die Momente, wenn nach langem Grübeln der Knoten platzt und ein Problem – zumindest im Kopf – gelöst ist. Das Tolle ist: diese Momente gibt‘s nicht nur im Büro, sondern überall. Gerne auch unter der Dusche. 😉
      Inspirierend ist für mich, in welcher Geschwindigkeit sich die Web-Technologien weiter entwickeln und was ich somit noch alles in meinem Leben sehen und ausprobieren werde. 🙂
    5. Wie würdest du deinen Eltern oder Großeltern erklären, was dein Job ist?
      Meinem Vater kann ich noch recht gut und genau erklären, was ich mache. Bei meiner Mutter und meinen Großeltern wird es da schon schwieriger. Da bräuchte ich mindestens Powerpoint oder ein Flipchart; oder ich belasse es bei „was mit Computern“. 😉
    6. Hast du Tipps für einen erfolgreichen Start in die Ausbildung, Berufsleben und Co.? 
      Seid offen, neugierig, habt Lust neue Leute und Dinge kennen zu lernen und Spaß an dem, was ihr macht.
    7. Liest du noch Bücher oder bist du nur noch digital?
      Das letzte Mal, dass ich ein Buch aus echtem Papier gelesen habe, ist tatsächlich gar nicht so lange her. Es war ein Fachbuch über Docker. Ansonsten lese ich eher auf einem Display – ob PC, Smartphone oder e-Book-Reader. Ist halt praktischer, auch wenn‘s nicht so schön raschelt beim Blättern. 😉
    8. Deine meist genutzte App?
      Für meine kommunikativen Momente WhatsApp, für meine Stillen der Google News Feed und sowieso immer im Hintergrund: Spotify!
    9. Was ist der Plan B im Leben?
      Nach Gran Canaria auswandern und mich dabei von VOX begleiten lassen. 😉
    10. Verrate uns doch zum Abschluss wie du dich in 3 Worten beschreiben würdest:
      #unkompliziert #sonnenfühlig #nordischnüchtern

Du willst die digitale Zukunft mitgestalten?

Dann bist du bei uns genau richtig!

Scroll to Top